Diese Diashow benötigt JavaScript.

Werbewelt der Kleidung


Umfrage erstellt von Nurcin und Nürgül; Klasse 8g; Mittelschule an der Cincinnatistraße

 

Markencheck: Nike

NIKE: eine der berühmtesten Marken der Welt – aber was steckt dahinter?

NIKE

Bill Bowerman, ein ehemaliger Sporttrainer an der University of Oregon in Eugene, gründete im Juni 1964 das Unternehmen Blue Ribbon Sports, gemeinsam mit Philip Knight. Die Firma vertrieb zunächst Sportschuhe der Marke Onitsuka Tiger (heute: Asics), ehe sie selbst 1971 unter dem Namen Nike bekannt wurde.

Gründung 1972
Sitz Beaverton, Oregon, Vereinigte Staaten
Mark Parker (CEO und President)

Leitung : Phillip Knight (Vorsitzender)
Umsatz Nike Welt weit 25,31 Mrd US$
Produkte Sportartikel
Website http://www.nike.com

 Wen sponsort Nike?

  • Basketballspieler, z. B.: LeBron James Kobe Bryant
  • Fighter der Ultimate Fighting Championship, z. B.: Anderson Silva, Jon Jones, Junior dos Santos
  • Fußballspieler, z. B.: Mario Götze, Cristiano Ronaldo, Neymar, Franck Ribery, Wesley Sneijder, Kevin Strootman, Javier Hernandez, Andres Iniesta, Gerard Piqué, Alexandre Pato, Zlatan Ibrahimovic
  • Golfspieler, z. B. Tiger Woods, Rory McIlroy
  • Tennisspieler, z. B. Rafael Nadal, Roger Federer, Marija Scharapowa, Wiktoryja Asaranka
  • Langstrecken-Läufer, z. B. Kenenisa Bekele

Nike produziert viele Arten von Schuhen, die meist bekanntesten sind:

  • Nike Free
  • Nike Air Max
  • Nike Blazer
  • Nike Magista,Predator etc.(Fußball Schuhe)

 

Nike, Turnschuhe, Laufen, Schuhe, Übung, Bunte, Blau     Turnschuhe, Läufer, Zeigt, Sport, Nike, Fitness, Gesund

ABER: wie & wo werden diese berühmte Schuhe eigentlich hergestellt?

 Nike und Kinderarbeit

Im reichen Europa und den USA beliebt, kommt manches bei uns oftmals preiswerte Konsumgut aus Kinderhänden. Kinderarbeit wird immer mehr durch den Preisdruck auf Westlichen Märkten als Möglichkeit zur billigen Produktion gesehen, vor der auch Hersteller namhafter Markenprodukte wie NIKE nicht zurückschrecke

Mehr als 126 Millionen Mädchen und Jungen müssen Tag für Tag unter gefährlichen und ausbeuterischen Bedingungen schuften. Sie ruinieren ihre Gesundheit und können nicht zur Schule gehen. Einige dieser Kinderarbeiter stellen Waren her, die in die ganze Welt exportiert werden:

T-Shirts, Kaffee, Kakao, Tee, Orangensaft, Natursteine, Kosmetik und glitzernde Strass-Steine.

Nach Schätzungen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) sind weltweit 327 Millionen Kinder erwerbstätig. Mehr als 210 Millionen Jungen und Mädchen sind nach dieser Statistik Kinderarbeiter, das heißt, diese Kinder arbeiten regelmäßig mehrere Stunden. Unter ihnen sind 126 Millionen Kinder unter 15 Jahren, die unter gefährlichen und ausbeuterischen Bedingungen schuften. Viele von ihnen schuften wie Sklaven und werden wie eine Ware gehandelt.

Persönliches Fazit: All diese Kinder haben keine Chance in die Schule zu gehen, da sie täglich stundenlang unter gefährlichen Bedingungen arbeiten müssen. In Deutschland haben alle Kinder und Jugendlichen das Recht zur Schule zu gehen. Dort bekommen sie eine Bildung und können später einen guten Job haben.

 

Quellen
http://wrohr.eu/politik/70-nike-und-kinderarbeit
http://de.wikipedia.org/wiki/Nike_%28Unternehmen%29
http://de.wikipedia.org/wiki/Nike

By Semir/7a/Mittelschule an der Reichenaustraße

 

Marin; 8c; Wilhelm-Busch-Realschule

 

Madelena; 8c; Wilhelm-Busch-Realschule

 

Markencheck: Primark

Primark   

Fakten: Primark…

  • … hat insgesamt 275 Läden in neun Ländern, davon 12 in Deutschland.
  •  … wurde 1969 gegründet und hat aktuell 55.446 Mitarbeiter
  • … hat im Jahr 2012/2013 5.3 Millionen € Umsatz gemacht
  • … produziert in der Türkei ,China, Indien , Bangladesch

(Quelle: http://www.bild.de/themen/organisationen/primark/primark-die-billigmodekette-aus-irland-36566594.bild.html)

Historie:

Im Juni 1969 eröffnete das Unternehmen Associated British Foods (Penneys) seinen ersten Laden in der Dubliner Mary Street. Innerhalb eines Jahres wurden weitere Filialen im Großraum Dublin eröffnet, ehe 1971 die erste Filiale außerhalb Dublins in Cork City eröffnet wurde. Im Jahr 1974 erfolgten Eröffnungen der ersten britischen Geschäfte in Einkaufsstraßen in Derby und Bristol. 1984 fand mit dem Kauf fünf irischer Woolworth-Filialen die erste Mehrfachübernahme statt. Nachdem sich 1992 die Firma BHS (British Home Stores) aus Irland zurückgezogen hatte, wurde ein bedeutender Flagshipstore in der O’Connell Street in Dublin erworben. Als sich im Jahr 2000 die Firma C&A aus Großbritannien zurückzog, erwarb Primark elf der Filialen. Im Mai 2006 eröffnete Primark in Madrid die erste Filiale außerhalb von Irland und Großbritannien. Seit Ende 2008 ist Primark auch in den Niederlanden vertreten und 2009 folgte die erste Filiale in Deutschland, wo Primark aktuell an den Standorten Frankfurt am Main (zweimal), Köln, Bremen, Gelsenkirchen, Dortmund, Düsseldorf, Hannover, Saarbrücken, Essen, Berlin (zweimal), Karlsruhe und Stuttgart vertreten ist. Ein weiterer Ausbau ist geplant. Ebenfalls 2009 wurden die ersten Filialen in Portugal und Belgien eröffnet. Die erste Filiale in Österreich folgte im September 2012 in Innsbruck. Zwei weitere Filialen befinden sich in Wien.
(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Primark)

Emina; 8c; Wilhelm-Busch-Realschule